Archiv der Kategorie: Allgemein

„Sara’s Wohnzimmer“ eröffnet Konzertreihe am 26.6. um 16 Uhr

Ab Sonntag, den 26.06. um 16 Uhr beginnt die Konzertreihe „Klein aber fein“ im Künstlerhaus Buschulte, die von Sara Buschulte, der Enkelin von Maria und Wilhelm Buschulte, organisiert wird. Am ersten Termin wird sie selbst mit ihrer Band „Sara´s Wohnzimmer“ die Konzertreihe eröffnen.

Im ehemaligen Wohnzimmer, oder bei schönem Wetter auch im Garten des Künstlerehepaares, kann die Musik bei selbstgebackenem Kuchen, Tee und Kaffee genossen werden.

„Sara´s Wohnzimmer“ erzählt von den alltäglichen Sonderbarkeiten und illusionistischen  Wahrheiten, oder dem großen und kleinen Tumult des Lebens, immer mit ein wenig Melancholie und Witz gewürzt.
Die Musik bewegt sich zwischen Chanson, Folk, Pop und Jazz und lädt ein zum Lauschen, Träumen, Schmunzeln und Nachdenken.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind herzlich willkommen.
Wir freuen uns schon sehr darauf, Sie am Sonntag begrüßen zu dürfen.

 

Sara ́s Wohnzimmer, 26.06.2016

Webseite: http://www.sarabu.de

Facebook: https://www.facebook.com/saras.wohnzimmer

Weitere Informationen zu den anderen Konzerten find sie hier: Konzerte im Künstlerhaus

 

Exkursion in die Glaswerkstatt Oidtmann am 24.6.2016

Erneut möchten wir zur Exkursion nach Linnich in die Glaswerkstatt Oidtmann am 24.6.2016 einladen. Um 8.30 Uhr machen wir uns gemeinsam vom Bahnhof Unna auf den Weg zur Glaswerkstatt Oidtmann in Linnich. Vor Ort werden wir von Herrn Oidtmann durch den laufenden Betrieb geführt und schauen den Mitarbeitern über die Schulter.

In der Glaswerkstatt Oidtmann wird eine Einführung in die Technik und Kunst der Glasmalerei gegeben. Außerdem möchten wir auf die Zusammenarbeit mit Wilhelm Buschulte und Oidtmanns zu sprechen kommen sowie die Kirchenfenster in der Kirche St. Martinus betrachten.

Optional kann im Anschluss das Glasmalerei-Museum besichtigt werden, das fußläufig von der Glaswerkstatt zu erreichen ist. In der Dauerausstellung ist der Verkündigungsengel (Redemptoristenkloster Bochum) von Wilhelm Buschulte zu sehen. Die derzeitige Sonderausstellung „Markus Lüpertz wird 75 – Ein Geschenk für das Rheinland“ kann ebenso besichtigt werden.

Die Kosten des Ausflugs von 11€ für Vereinsmitglieder (13€ für Nicht-Mitglieder) umfassen die Führung in der Glaswerkstatt und die An- und Abfahrt mit der Bahn (ca. 2,75 Stunden Fahrt). Die Rückfahrt ist gegen 16 oder 17 Uhr geplant.

Wenn Sie Interesse an der Teilnahme haben, melden Sie sich bitte verbindlich per Mail kuenstlerhaus@buschulte.com oder telefonisch unter 01573/1076978 bis zum 15. Juni an.
Wir freuen uns darauf, gemeinsam die Glaskunst mit Ihnen zu entdecken.

Weitere Informationen:
http://www.glasmalerei-oidtmann.de/index.html

http://www.glasmalerei-museum.de/ausstellungen/sonderausstellungen/markus-luepertz-wird-75-ein-geschenk-fuer-das-rheinland

Verkündigungsengel, 1957 (Lukas 1, 26-32)

Verkündigungsengel

Dieses Kirchenfenster „Verkündigungsengel“ von 1957 befindet sich als Dauerleihgabe der NRW-Stiftung in der Dauerausstellung des Glasmalerei-Museums. Zunächst wurde es im Redemptoristenkloster in Bochum eingesetzt. 

Echtantikglas, Schwarzlot, Blei
220 x 118 cm
Ausführung: Glasmalerei Dr. H. Oidtmann, Linnich

Acrylworkshop ab 16.06.2016 im KHB

An drei Donnerstagen (16./ 23./ 30. Juni) wird Gabi Kleipsties (http://www.kunst-schwerte.de) einen Acrylworkshop von 18.30 – 20.30 Uhr für 40,00€ anbieten.

In dem Acrylworkshop steht die Freude an der Malerei im Vordergrund. Beim Ausprobieren entwickelt sich der Mut zur freien Gestaltung. Die Acrylfarben lassen sich in den unterschiedlichsten Techniken anwenden und kombinieren. Durch den spontanen und großzügigen Umgang mit Farben und verschiedensten Materialien werden direkte Ergebnisse erzielt. Dabei entstehen Strukturen und interessante Oberflächen, die mit eigenen Gestaltungsideen in Verbindung treten.

Angesprochen werden Erwachsene, die in der Gemeinschaft malen, sich austauschen und neue Ideen bekommen möchten.

Es wird auf Leinwand gearbeitet.

(mind. 6 Teilnehmer)

Bitte mitbringen: Leinwände

[Farben & andere Materialien stehen zur Verfügung, gegen ein kleines Entgelt]

 

Anmeldung bis 12.6.2016 unter:

Kursleitung: Gabi Kleipsties

Tel.: 02304 72374

Mail: kunst@gabi-kleipsties.de

 

Flyer:

0001-8

Finissage am 21.5. um 18.30 Uhr Jazz-Konzert + DFB-Pokalfinale

Finissage der Ausstellung Über Menschliches – Ölgemälde von Maria und Wilhelm Buschulte am 21.5. um 18.30 Uhr im Künstlerhaus Buschulte

Zum Abschluss der Ausstellung Über Menschliches – Ölgemälde von Maria und Wilhelm Buschulte möchten wir herzlich zu der Finissage im Rahmen eines Jazz-Konzerts am 21.5. um 18.30 Uhr ins Künstlerhaus Buschulte einladen. Zunächst sollte das Konzert um 19 Uhr beginnen, doch durch das DFB-Pokalfinale wird das Konzert um eine halbe Stunde vorverlegt.

Das Jazz-Konzert wird von dem Friedemann Döhn Quartett präsentiert. Es erwarten Sie Eigenkompositionen und Bearbeitungen von Standards im Stile des traditionellen Cool Jazz mit einer besonderen Note. Die Musiker Friedemann Döhn (Saxophon), der gebürtige Unnaer Moritz Oczko (Gitarre, Komposition) und Stefan Schneider (Schlagzeug) arbeiten bereits seit ihrem gemeinsamen Musikstudium in den Niederlanden in verschiedenen Formationen zusammen. Die Band wird durch den Bassisten Knud Krautwig, bekannt aus der Münsteraner Jazzszene, komplettiert. Gemeinsam garantieren sie gute Unterhaltung mit einem hohen künstlerischen Anspruch.

Im Anschluss an das Konzert kann gemeinsam im Künstlerhaus das Fußballspiel geschaut werden. Außerdem werden ausreichend Getränke zur Verfügung gestellt und im Garten wird die Grillsaison eröffnet.

Für das Konzert wird kein Eintritt erhoben, es werden aber Spenden erbeten.

Mit freundlicher Unterstützung:

Kreisstadt_Unna_Logo

Führungen im KHB

Am 3.5. und 27.5. finden außerhalb der regulären Öffnungszeiten der Ausstellung Über Menschliches. Ölgemälde von Maria und Wilhelm Buschulte öffentliche Führungen um 17 Uhr (Dauer: ca. 1 Stunde) im Künstlerhaus Buschulte statt. In einem Rundgang durch das ehemalige Wohnhaus von Maria und Wilhelm Buschulte wird die aktuelle Ausstellung anhand von ausgewählten Werken erläutert.

Die Teilnahme an dem Rundgang kostet 4€/ ermäßigt 3€.

 

ACHTUNG: Die Führung am 27.5. entfällt!!

Mal- und Zeichenkurse im Künstlerhaus Buschulte

Das Künstlerhaus Buschulte bietet ab dem 26. April Malkurse für Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene an.

Für die Erbengemeinschaft Buschulte und den Verein Künstlerhaus Buschulte e. V. sind die Kurse, der erste Schritt, um neben den Ausstellungen weitere kulturelle Angebote zu schaffen. 

Franka Burde bietet (B.A. Kunstgeschichte/ Philosophie, seit 2011 Studium Malerei und Grafik am Ibkk Bochum) ab dem 26. April zwei Kurse an:

„Experimentelle Malerei für Kinder“ und „Gegenständliches Zeichnen – Grundlagen“.

Dienstags von 16.30-18.30 Uhr können Kinder ab 7 bis 12 Jahren den kreativen Umgang mit verschiedensten Materialien (z.B.: Acryl, Öl-/Pastellkreiden, Kohle, Tusche) erlernen. Im Vordergrund stehen der Umgang und das Kennenlernen der verschiedenen Techniken.

Im Anschluss daran sind im zweiten Kurs „Gegenständliches Zeichnen – Grundlagen“ alle Kunst-Interessierten von 19.00-21.30 Uhr eingeladen, sich mit dem gegenständlichen Zeichnen auseinanderzusetzen: Die Grundkenntnisse der Technik, wie Schraffur, Proportion, Komposition, Perspektive, Licht und Schatten sowie die genaue Erfassung des Raumes, der Formen, der Perspektiven und der Strukturen werden vermittelt.

Die Räumlichkeiten des ehemaligen Wohnhauses von Maria und Wilhelm Buschulte sind in ihrem ursprünglichen Zustand belassen, so dass das künstlerische Wirken der Kursteilnehmer von der Aura des Ortes inspiriert werden kann. 

 

Ab 26. April 2016:

„Experimentelle Malerei für Kinder“                      „Gegenständliches Zeichnen – Grundlagen“
16.30 – 18.30 Uhr

6 Wochen Laufzeit

für Kinder ab 7 – 12 Jahren

(mind. 8 Teilnehmer)

60 € + 10 € Materialkosten

 

Kursleitung: Franka Burde

www.frankaburde.de

19.00 – 21.30 Uhr

6 Wochen Laufzeit

(mind. 8 Teilnehmer)

75 €

Bitte mitbringen:

Bleistifte in der Stärke H, HB, B, B2, B3 & einen Zeichenblock A3 (Papierstärke 190 g/m2)

 

Anmeldung bis 20. April 2016 unter: Mobil: 01573-1076978 oder Mail: kuenstlerhaus@buschulte.com

Ansprechpartnerin: Lina Frubrich

0001-5Seite 2

Ausstellung: Über Menschliches. Ölgemälde von Maria und Wilhelm Buschulte 24.4. – 22.5.2016

Zur Vernissage am 23.4.2016 um 19 Uhr sind Sie und Ihre Freunde sehr herzlich in das Künstlerhaus Buschulte eingeladen.

Einführung: Lina Frubrich

Musikalische Begleitung: AASS

Arthur Adam (NL) – Vocals/Guitar/Piano/Sounds   (http://arthuradam.nl)

Stefan Schneider (D) – Drums/Sounds   (http://stefanvidalschneider.de)

Öffnungszeiten Samstag/Sonntag 11–17 Uhr

Finissage Samstag, 21.5.2016 18.30 Uhr (wurde vorverlegt)

„Jazz im Künstlerhaus“ mit Moritz Oczko (git), Stefan Schneider (drums), Friedemann Döhn (sax) & Knud Krautwig (bass)

Einladung zur Ausstellung:

Presse:

Inventarisierung der Radierungen

Die Inventarisierung der Radierungen konnte zu Beginn des Jahres abgeschlossen werden. Durch die Ausstellung „Stationen – zwischen Heimat und Studium. Radierungen von Wilhelm Buschulte“ vom 20.11.15 – 6.12.15 wurde erstmals im vergangenen Jahr umfassend die Werkgruppe der Radierungen im Künstlerhaus Buschulte präsentiert.
Nach der Ausstellung galt es die 81 verschiedenen Druckgrafiken zu inventarisieren. Die Titel, die Datierungen und die Inventarnummern wurden mit den Notizen von Wilhelm Buschulte und von seinem Drucker Paul Egidius abgeglichen. Abschließend wurden die Werke ausgemessen und weitere relevante Daten in das Datenbankmanagementsystem von Adlib eingepflegt. Zuvor wurden Fotografien von den Radierungen angefertigt, so dass diese in der Datenbank schneller zugeordnet werden können.
Während weiterer Recherchen fielen uns zunächst zwei weitere Druckplatten in die Hände bei denen wir uns nicht sicher waren, ob sie überhaupt von Wilhelm Buschulte angefertigt wurden. Später durch einen zufälligen Fund zweier Radierungen, die dasselbe Motiv wie die Druckplatten aufwiesen, wurde deutlich, dass diese von Maria Buschulte 1946 angefertigt wurden.

Durch die Auswertung der Daten konnte festgestellt werden, dass Wilhelm Buschulte zwischen 1943 bis 1951 96% der Radierungen geschaffen hat. Die drei letzten Druckgrafiken entstanden erst 1997 und 2001. Die beliebteste Technik, die Herr Buschulte bei der Erstellung der Druckplatten benutzte, war die Strichätzung. In einem Werk verwandt er allerdings die Kaltnadel-Technik und in zwei weiteren Werken die Heliogravüre. Außerdem stellte sich heraus, dass 24 Druckplatten nicht mehr vorhanden sind, weshalb von diesen Radierungen nur noch vereinzelt Werke vorliegen und diese in geringer Stückzahl erworben werden können.
Bei Interesse an den Radierungen und dem Kauf eines Exemplars melden Sie sich gerne telefonisch: 01573-1076978 oder per E-Mail: kuenstlerhaus@buschulte.com

Aktuelle Themen – August 2015

Nach einer Sommerpause geht es beim „Künstlerhaus Buschulte e.V.“ wieder deutlich voran. Sehr erfreulich war, dass wir für unser Projekt Frau Lina Frubrich gewinnen konnten, die an der Hochschule für Technik und Wirtschaft „Museumsmanagement und -kommunikation“ studiert hat und bei Frau Prof. Dr. Haffner ihre Masterarbeit zum Thema „Der Umgang mit dem Nachlass Buschulte. Die Entstehung eines Künstlerhauses“ nun fertiggestellt hat.

Frau Frubrich hat ihr Interesse geäußert, aufgrund der  darin ausgeführten Vorschläge die Ziele des Vereins „Künstlerhaus Buschulte e. V.“ in die Tat umzusetzen, d.h.  den künstlerischen Nachlass von Wilhelm und Maria Buschulte der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dabei hoffen wir auf eine vielfältige Unterstützung durch die Stadt, die auch schon zugesagt wurde.

Zur Sicherung dieses Erbes sind eine fachgerechte Lagerung und die Inventarisierung der Kunst dringend erforderlich. Eine großzügige Spende der Kulturstiftung der Sparkasse hat es möglich gemacht, dass in einem Praxisprojekt mit 3 Studenten unter der Leitung von Frau Frubrich im September mit der Inventarisierung begonnen werden kann.

Anschließend wird Frau Frubrich Herrn Ante unterstützen, den vielen Portraits, die insbesondere Maria Buschulte im Rahmen des wöchentlich stattfindenden Künstlerkreises im Haus Buschulte gezeichnet hat, die Namen der Modelle zuzuordnen. Eine Unterstützung seitens weiterer Mitglieder des Künstlerkreises würde sicherlich helfen.

Diese Erfolge sollten sich positiv auf die bisher noch überschaubare Mitgliederzahl (31) auswirken.

Für den 20.11.15 ist eine Mitgliederversammlung geplant.

Die anschließende Vernissage um 18.00 Uhr mit noch zu bestimmendem Thema wird wie die Ausstellungen zuvor von Mechtild Buschulte und ihrer Kusine Monika Bombe vorbereitet. Zu beiden Terminen wird noch eingeladen.

gez. Wilhelm Buschulte jr