Konzerte

Konzertreihe „Klein aber fein“ und Verkaufsausstellungen

IMG_8738-002

Das Künstlerhaus Buschulte lädt 2018, zu einer neuen Konzertreihe mit Verkaufsausstellungen in gemütlicher, aber zugleich besonderer Atmosphäre, ein. Dieses Mal werden die Konzerte von Verkaufsausstellungen mit externen Künstlerinnen und Künstlern begleitet. Im ehemaligen Wohnzimmer des Künstlerehepaares Maria und Wilhelm Buschulte finden an drei Sonntagnachmittagen, bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen drei kleine, aber feine Konzerte statt. Die Ausstellungen werden bereits am Samstag um 11 Uhr eröffnet.

Ausstellung: Sa 11–17 Uhr, So 11–18 Uhr

Konzert (Finissage): So 16–18 Uhr

Der Eintritt ist frei, Spenden sind herzlich willkommen.

Ausstellung 17./18. November 2018: DES NACHTS IM HAUS 43 – Marc Westermann 

Diese Bilder sprechen jeden an, der lesen kann. Es gibt: Portraits, gewandt gemalt, in Weiß auf Schwarz, teils farbig. Als Zugabe, ein auf die Fläche gestempelter Satz, ein Gedanke, Witz, Dialog. In gold und silbrig schimmernden Buchstaben sprechen diesmal die Gemalten über den Maler, nicht wie üblich, er über sie. 61 tuschelnde, raunende, flüsternde, frohe und traurige Bilder – fast scheint die geschwätzige Gesellschaft darüber hinwegzutäuschen, was wirklich war: noch wacher Maler mit nocturner Vorliebe greift sich aus einer Ecke die naheliegende Leinwand, das nächste Brett, wann immer es sein muß. Das Bild entsteht schnell, ein für vielerlei Deutung offenes Gesicht. Aus tausend Möglichkeiten wählt er trotzdem die einzige, dieser Nacht, und schreibt sie einfach auf. Und doch wird das Rätsel nicht geringer.
Auf Einladung von Maria Buschulte folgte Marc Westermann (geb.1973) ab ca. 1990 dem freitags im Künstlerhaus stattfindenden Portraitzirkel; blieb treu bis etwa zur Jahrtausendwende. Wie geschaffen, wenn er nach nun fast 20 Jahren „heimkehrt“ und seine neuesten Werke präsentiert – ausgerechnet eine Serie der Portraitmalerei. Er malt auch Landschaft, Genre, Akt und anderes – doch das Portrait… ein Faible, vielleicht angefacht an einem der Abende im Hause Buschulte.

Konzert 18. November 2018 – 16 Uhr: Edy Edwards 

© ANJA HECKER fotografie

Edy Edwards ist der Mann mit der Gitarre. Er singt über das Leben, über die Liebe und das ganze andere Zeug. Mit Biss, Hirn und Herzblut. Am liebsten live. Ob alleine akustisch oder als Trio elektrisch, bringt er das volle Brett auf die Bühne. Authentisch. Mitreißend. Intelligent. Live. Damals noch im Singer/Songwriter- und Pop- Fahrwasser unterwegs, wurde seine erste EP „1989“ im Herbst 2011 bei ‚Retter des Rock Records’ veröffentlicht. Nachdem Edy über einhundert Mal die Bühnen der Republik unsicher gemacht hatte, folgte die EP „Ruhrpott-Poesie“. Hier zeichnet sich bereits deutlich die musikalische Ausrichtung auf Rock und Hard Blues ab. Nach dem beachtlichen Erfolg der ersten beiden Veröffentlichungen und wiederum einer Tonne Gigs später, ging es abermals ins Studio. Gemeinsam mit seinem Produzenten Hans Christian Becker (zeitgeist Tonstudio) entwickelte Edy mit Elementen aus Rock, Hard Blues und einer wohldosierten Vintage-Attitüde einen komplett eigenen Stil und Sound. Das Debüt-Album „Medienapplaus“ erschien am 24.03.2016. Ein weiteres ist bereits in Arbeit. Seine markante, charakterstarke Stimme und sein unkonventionelles und treibendes Gitarrenspiel ergänzen sich perfekt und sind authentisch und mitreißend.

 

Die Konzerte und Ausstellungen werden gefördert von: